Kunstherbst am See 2021 – Zur Ausstellung

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Uncategorized

Als die Kunststiftung Zürichsee 1990 gegründet wurde, war sie auf die Region Zimmerberg und das linke Ufer des Zürichsee gerichtet. Hier lebten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts namhafte bildende Künstler und Künstlerinnen. Seit der Umbenennung der Stiftung im 2016 und der damit verbundenen Erweiterung des Einzugsgebietes sind die Uferregionen rund um den Zürichsee Teil des Sammlungsschwerpunktes geworden.

Die Sammlung an Kunstwerken erweiterte sich seit den Anfängen kontinuierlich, und zwar ausschliesslich durch Schenkungen von Private. Die Mittel der Stiftung fliessen vor allem in die Aufbewahrung, Konservierung und die regelmässige Präsentation. 

Die Kunststiftung schafft im Rahmen der Ausstellung ein Umfeld, das sich als Teil eines grösseren Kulturraums versteht. Viele der vertretenen Künstlerinnen und Künstler verfügen nicht mehr über die Anbindung an die aktuellen Kunstströmungen. Deshalb erscheint es der Stiftung umso wichtiger, die vorhandenen Informationen zusammenzutragen, wenn möglich zu erweitern und der interessierten Oeffentlichkeit zugänglich zu machen. Diese vornehme Aufgabe übernimmt die Stiftung im Rahmen ihrer Möglichkeiten.